• K.W.

Omas Lebkuchenrezept

Aktualisiert: 16. Mai 2019



Omas Lebkuchen gehört zu meinen wichtigsten Kindheitserinnerungen der Weihnachtszeit. Damals war die einzige Verzierung eine Walnuss, die auf den mit Ei bestrichenen Keks gedrückt wurde. Heute sind deiner Kreativität keine Grenzen mehr gesetzt. Zuckerdekor sei dank! Der Teig für die Plätzchen ist und bleibt aber unverändert derselbe. Gerne erzähle ich dir, wie man ihn zubereitet.


Lebkuchenteig ist sehr einfach zubereitet. Das wichtigste dabei sind das richtige Mehl und die Gewürze und natürlich der Honig! Wichtig ist, dass man den Teig am Vortag zubereitet. Erst dann lässt er sich wirklich gut verarbeiten.


“Roggenmehl, Gewürze, Rohzucker, Ei und Honig. Davon lebt der Geschmack des Lebkuchens.”

Die folgenden Zutaten brauchst du, damit dir Omas Lebkuchen gelingt. Die Angaben sind für eine Portion Plätzchen gerechnet.


Zutaten:

300g Roggenmehl (plus etwas Reserve)

180g Rohzucker (gelber Zucker)

10g Zimt

10g Natron (oder Backpulver)

20g Lebkuchengewürz

2 Eier

80g Honig

Mehl zum Ausrollen

Milch oder Ei zum Bestreichen


Werkzeug:

- große Plastikschüssel

- Nudelholz

- Backblech

- Backpapier

- Keksausstecher nach Wahl

- Pinsel


Zeit:

15 Minuten Zubereitung des Teiges

1 Nach rasten lassen

15 Minuten



So funktionierts:


Vermenge das Roggenmehl mit dem Natron oder Backpulver, dem Zucker, den Eiern, dem Honig und dem Lebkuchengewürz und knete alles gut durch. Entweder mit der Küchenmaschine, oder so wie ich per Hand.


Lass den Teig einige Stunden, am besten über Nacht zugedeckt rasten.


Gut ausgerastet geht es am nächsten Tag weiter:


Heize zuerst das Backrohr auf 180° Ober- und Unterhitze (das sind die beiden parallelen Balken) vor und bestücke das Backblech mit einem Bogen Backpapier.


Bemehle eine Arbeitsfläche und rolle den Teig ca. 6 mm dick aus. Wende ihn dabei immer wieder und verwende ausreichend Mehl, sonst bleibt der Teig kleben! Stich dann mit deinen gewünschten Formen Kekse aus.


Leg nun die ausgestochenen Kekse auf das Backblech. Lass ausreichend Platz zwischen den Keksen, weil sie durch das Backpulver etwas aufgehen werden und sonst zusammenkleben könnten. Bepinsle die Plätzchen mit etwas Milch oder verquirltem Ei. So werden sie glänzend. Möchtest du matte Kekse, dann schieb sie einfach so ins Backrohr. Möchtest du die Kekse mit Nüssen oder Mandeln verzieren musst du das jetzt machen. Zuckerglasur & Co kommen hingegen erst nach dem Backen auf die Kekse.


Schiebe nun das Blech mit den Keksen auf in etwa mittlerer Schiene ins Backrohr. Die Kekse brauchen nun etwa 12-15 Minuten bis sie fertig sind.


Du kannst die ausgekühlten Plätzchen natürlich mit Zuckerguss, und Zuckerdekor garnieren. Viel Spass beim Nachbacken & Genießen!


#christmas #cookies #gingerbread #grandma #sugar #xmas #december #weihnachten #kekse #lebkuchen #lebzelten #dezember #weihnachtsduft




30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen