• K.W.

Pizza - Teig & Tomatensauce

Ehrlich gesagt: Ich könnte glaube jeden Tag Pizza essen...kaum eine Speise ist so vielfältig wie der Teigfladen aus Italien. Hier erfährst du wie du den Teig und die Tomatensauce zubereitest. Belegen kannst du sie dann nach Belieben.

Die angegebene Menge reicht für ein Backblech oder zwei runde Pizzableche.


Teig:

200g Mehl

100g Grieß (möglichst fein)

Mehl zum Formen

1/2 Würfel Hefe

4 EL Olivenöl

1 ordentliche Prise Salz


Tomatensauce:

1 Packung (oder besser 1 Flasche mit 500ml) passierte Tomaten

2 EL Tomatenpaste

2 EL italienische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Oregano)

1 Prise Pfeffer

1 Prise Salz


Zubereitung:

  1. Nimm einen Messbecher und fülle 150ml lauwarmes (möglichst körperwarmes) Wasser hinein. Achtung! Es darf nicht zu heiß sein, sonst stirbt die Hefe ab!

  2. Krümle die Hefe hinein und löse sie durch Rühren auf.

  3. Nimm eine Schüssel zur Hand und gib die trockenen Zutaten (Mehl, Grieß, Salz) hinein und vermenge alles gut.

  4. Gib nun einen Löffel der Mehlmischung zur Hefe und verrühre alles kräftig.

  5. Lass das "Dampfl" an einem warmen Ort etwas rasten (ca. 30 Minuten)

  6. Gib nun das Dampfl zur restlichen Mehlmischung und verrühre alles gut.

  7. Knete alles mit etwas Olivenöl zu einem glatten Teig und lass ihn noch etwas rasten. Am besten nimmst du dafür eine große Schüssel, in die du etwas warmes Wasser gibst. Stelle dort den Teig in einer kleineren Schüssel hinein - so wird er schneller gehen.

  8. Nachdem der Teig aufgegangen ist nimmst du ihn heraus, knetest ihn nochmal gut durch und rollst in Blechgröße aus (oder teilst ihn für zwei Pizzableche auf).

  9. Nimm nun eine kleinere Schüssel zur Hand und gib die passierten Tomaten, die Tomatenpaste, die italienischen Gewürze und Salz und Pfeffer dazu. Verrühre alles gut.

  10. Verstreiche nun die Sauce auf deinem Pizzateig, belege die Pizza nach Belieben (Käse ist fast ein Muss) und backe die Pizza im Ofen bei 250 Grad Ober- und Unterhitze für 10 bis 15 Minuten.

  11. Buen Appetito!

Tipp: Wenn duf rische Tomaten hast kannst du diese statt den passierten Tomaten verwenden - zerkleienre sie einfach mit der Küchenmaschine!



Wenn Tomatensauce übrig bleibt, dann gib sie in den Kühlschrank und verwende sie am nächsten Tag als Sauce für die Pasta!

121 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen